Archive for February, 2012

What is Wonder Of Arts – The Benefit Concert?

As you all know we are an Online Magazine to focus on what is beyond arts, beyond the artist’s idea and passion. But as well as we want to empower children nowadays to surround themselves more with any kind of art, we want to give Newcomer Artists all around the world the opportunity to share their wonderful talent with a bigger audience & to perform for a cause.

This Concert is a non-profit event, which we from Wonder Of Arts – The Online Magazine & our partners from DYNAM!TE N!TE & ARTIS Connection launched in February 2012 in Germany. We hope and pray that this type of event will mark this industry with true and honest talents from all around the world.

Finally we wish that everyone involved in this event will witness a wonder and create a wonder in their own ways to prove another time that ART is something very special and still incredibly powerful to move mountains and can reach places in other peoples’ hearts than anything else  in this world, because it is pure love.

For detailed information please visit:

http://www.facebook.com/dynamitenite
http://www.facebook.com/artisconnection
http://www.facebook.com/wonderofarts

For Artist Applications please send an E-mail to: contact@dynamitenite.com 

Advertisements

Die Hip Hop Gruppe “Higher Market Sounds”:

Stellt Euch doch kurz vor: Was macht Ihr? Und was werden wir von Euch erwarten können?

Wir sind Higher Market Sounds (HMS) – eine Rapcrew aus Bayreuth und Bamberg. Wir werden am Freitag ein kurzes Set an ausgewählten Tracks spielen und sicherlich den ein oder anderen Freestyle an den Mann bringen.

Wie lange macht Ihr schon Musik?

Der Name HMS besteht seit 2004, wobei vor allem Tosta schon vor dieser Zeit als MC tätig war.

Was ist Eurer Meinung nach das Beste an dem was Ihr durch Eure Kunst bewegen könnt. Was sind Eure bisherigen schönsten Momente?

Cool ist es immer, wenn Leute die Musik fühlen und nachvollziehen können. Ob sie dabei tanzen, lachen oder über irgendetwas kritisch reflektieren ist im Endeffekt vom Lied abhängig. Hauptsache ist, dass was beim Zuhörer ankommt oder ausgelöst wird.

Was könnt Ihr anderen raten, die den selben Weg gehen möchten wie Ihr & wo im Netz können die Leute mehr über Euch erfahren?

Ich glaube, dass niemand den selben Weg wie sein Vorgänger gehen kann. Was passiert hängt immer stark von den Umständen und der Person selbst ab. Jedoch, weiß ich, dass das schwierigste am Musik machen und auf die Bühne gehen wohl der Anfang ist. Man muss sich einfach trauen.

Von uns gibt es verschiedene Spuren im Netz. Wenn man unter Facebook, Myspace, Youtube oder Soundcloud nach “Higher Market Sounds” sucht, wird man fündig.

Zum Abschluss noch eine Frage: Was wäre für Euch ein Wunder, das Ihr durch Eure Kunst bewirken oder vollbringen möchtet?

Wenn die Aktion am Freitag klappt, wäre das doch schon mal ein sehr guter Anfang, oder?

Info: Fragen f. ‘Higher Market Sounds’ beantwortet von ‘Old Zac’.

Unser nächste ‘Wonder Of Arts’ – Artist ist “Franziska Lautner”:

Auch Dich wird man am 17. Februar zum Benefiz Konzert ‘Wonder Of Arts’ live sehen können. Erzähl unseren Lesern doch etwas von Dir und darüber, was sie von Dir beim WOA erwarten können.

Ich heiße Franziska Lautner bin 17 Jahre alt und komme aus Bayreuth. Derzeit mache ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei Medi. Doch meine große Leidenschaft ist die Musik.
Am 17. Februar erwarten euch von meiner Seite selbstgeschriebene Songs begleitet mit Gitarre und Klavier.

Wie lange machst Du schon Musik?

Ich kann mich nicht daran erinnern jemals überhaupt nicht gesungen zu haben. Ich bin mit Musik aufgewachsen. Sie war schon immer ein Teil meines Lebens und wird es auch immer bleiben.

Was ist Deiner Meinung nach das Beste an dem was Du durch Deine Kunst bewegen kannst. Was sind Deine bisher schönsten Momente?

Ich liebe es Menschen mit meiner Musik zu berühren, sie zum Nachdenken anzuregen und dass ich es schaffen kann andere für einen kurzen Moment aus den Alltag in meine Welt der Musik zu entführen.

Die schönsten Momente sind für mich die in denen jemand zu mir sagt: „Wow ich hatte wirklich Gänsehaut!“. Denn dann weiß ich, dass ich mit meiner Musik etwas erreicht habe.

Was kannst Du Anderen raten, die den selben Weg gehen möchten wie Du & wo im Netz können die Leute mehr über Dich erfahren?

Ich würde ihnen raten sich eine gute Musikschule zu suchen wo sie von Leuten unterstützt werden, die sich im Musikbusiness auskennen. An dieser Stelle mein Dank an Peter Cervenec der immer an mich glaubt auch wenn manchmal etwas schiefgeht und für die schönen Gesangsstunden.

Die “MaNinja Crew”:

Stellt Euch doch kurz vor: Was macht Ihr? Und was werden wir von Euch erwarten können?

Unsere Crew besteht aus den Tänzern, Philip Schwender, Andreas Klopsch, Marvin Opel, Teresa Wolfrum, Sandra Schlapa, Sami Jallali, Adam Röhm, Thomas Banasiak, Daniel Rettner, Daniel Parzen und Deangelo Lance. Wir tanzen nun seit ca. drei Monaten zusammen in einer Crew, trainieren zusammen und unternehmen seit dieser Gründung viel zusammen und lernen voneinander. Nun ja, ich hoffe mal dass wir euch eine gute Show abliefern können.

Wie lange tanzt Ihr schon?

Ist innerhalb der Crew unterschiedlich. Einige seit Beginn der Crew, einige seit 4 Jahren.

Was ist Eurer Meinung nach das Beste an dem was Ihr durch Eure Kunst bewegen könnt. Was sind Eure bisherigen schönsten Momente?

Das Beste, dass wir durch unsere Kunst bewegen können ist einfach, die Menschen glücklich zu machen. Diejenigen, denen gefällt wie wir tanzen, schauen uns einfach nur zu und freuen sich. Feiern sich mit uns. Erleben mit, wie wir uns bei den einzelnen Liedern fühlen. Ob es nun ein trauriges Lied ist oder ein schnelleres Lied und wir uns zur Musik bewegen und somit körperlich mitteilen, was wir dabei empfinden, wenn wir es hören.
Vielleicht bewegen wir ja einige dazu, selbst darüber nachzudenken, Tanzen zu lernen. Wer weiß?

Es gab wirklich schon viele schöne Momente.

Was könnt Ihr anderen raten, die den selben Weg gehen möchten wie die ‘Mikrowelle’ & wo im Netz können die Leute mehr über Euch erfahren?

Was wir ihnen auf jedenfall raten ist einfach an sich selbst zu glauben und sich nicht unterkriegen zu lassen. Das ist wahrscheinlich das Wichtigste! Niemand auf dieser Welt hat das Recht dazu, dir zu sagen, dass du etwas nicht kannst. Man muss einfach an sich selbst glauben, egal was man macht, ob man nun unbedingt tanzen will, oder singen will, oder etwas anderes machen möchte.

Im Netz unter Facebook auf unserer offizielen MaNinjaCrew Seite gibt es unter anderem Informationen. Einfach unter Suche ‘MaNinja Crew’ eingeben.

Zum Abschluss noch eine Frage: Was wäre für Euch ein Wunder, das Ihr durch Eure Kunst bewirken oder vollbringen möchtet?

Ich denke mal, dass für uns persönlich einfach das größte Wunder wäre, den Menschen zu zeigen, dass man wirklich alles schaffen kann, solange man nur an seine Fähigkeiten glaubt und sich nicht unterkriegen lässt.

“Mikrowelle” (Bamberg):

Ihr gehört auch zu den vielen talentierten Acts, die am 17. Februar im New York Diner, in Bayreuth dabei sein werden. Stellt Euch doch kurz vor: Was macht Ihr? Und was werden wir von Euch erwarten können?

Wir sind die ‘Mikrowelle’ und man könnte sagen, dass wir nach dem Prinzip der Mikrowelle auch Musik machen. Wir treffen uns mehr oder weniger regelmäßig, schmeißen alles was wir haben zusammen und machen den Scheiß für die Leute heiß! Dabei kann dann ganz Unterschiedliches rauskommen, da wir am liebsten miteinander warm werden und mit anderen Leuten Hütten zum Kochen bringen, kann man unsere Kost auch vorwiegend frisch serviert genießen und darf sich überraschen lassen, was wir so alles auftischen. Für Freitag haben wir uns ein paar besondere Schmankerl einfallen lassen.

Wie lange macht Ihr schon Musik?

Wir machen alle in unterschiedlichen Konstellationen schon solange wir uns erinnern können Musik und seitdem eigentlich mit jedem,  immer und überall, wo die Umstände es zulassen.

Was ist Eurer Meinung nach das Beste an dem was Ihr durch Eure Kunst bewegen könnt. Was sind Eure bisherigen schönsten Momente?

Das beste, was man mit seiner Kunst bewegen kann sind wohl Menschen. Das kann ganz unterschiedlicher Art sein. Wir spielen aber seit Jahren immer wieder gerne und mit ziemlicher Regelmäßigkeit auf verschiedenen Benefizkonzerten, wo es auch immer wieder schön zu sehen ist, dass man auch in finanzieller Hinsicht bestimmte Hebel in Bewegung setzen kann, um Dinge zu verändern. Im Grunde versuchen wir ja, jedes Konzert von uns zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung zu machen, indem wir die Leute bewegen. Wie und wozu auch immer.

Was könnt Ihr anderen raten, die den selben Weg gehen möchten wie die ‘Mikrowelle’ & wo im Netz können die Leute mehr über Euch erfahren?

Ich kann jedem nur raten unseren Weg zu gehen und etwas Gutes leidenschaftlich zu verfolgen. Auf welchem Weg auch immer. Auch wenn der Weg und das Ziel eins sind. Über die Mikrowelle kann man über die Facebookgruppe der “BBQ Session” mehr erfahren, oder am besten über die präsentere Internetpräsenz von Higher Market Sounds, die auch für unsere Bookings und jegliche (sonstige) Rückfragen zuständig sind. Ansonsten sind wir auch über Google über ein paar Ecken bestimmt irgendwie auffindbar.

Zum Abschluss noch eine Frage: Was wäre für Euch ein Wunder, das Ihr durch Eure Kunst bewirken oder vollbringen möchtet?

Es ist doch schon ein Wunder, dass wir über viele Jahre immer wieder das Gleiche in unterschiedlichen Formen machen und uns selbst und andere dafür und damit (immer wieder) begeistern können. Insofern ist die Kunst daran, dass wir unsere Kunst immer wieder gerne ausüben, das größte Wunder. Wie wir das schaffen, dass wundert uns immer wieder!

Unser nächste ‘Wonder Of Arts’ – Artist ist “Sina”:

‘Sina’ ist wohl die Einzige Künstlerin beim WOA, die sehr viel ‘Gospel’ Erfahrung hat und die gleichzeitig ihren Geburtstag feiert. Erzähl doch selbst etwas von Dir und darüber, was die Leute von Dir beim WOA erwarten können.

Mein Name ist Sina und wohne in Bayreuth. Leider kann ich -wie so viele gute Künstler- nicht von meiner Musik leben und muss nebenbei noch einem “normalen” Beruf nachgehen. Nach Realschule und FOS, war ich 2 Jahre an der Berufsfachschule für Musik in Kronach und habe meine Stimme mit einer Ausbildung in klassischem Operngesang trainiert. Um, wie Mama sagt: “Noch was gscheits zu lernen”, habe ich dann 3 Jahre eine Ausbildung zur Arzthelferin absolviert.

Am 17.2. im New York Diner könnt ihr von mir ein paar sehr gefühlvolle, emotionsgeladene Songs erwarten.  Natürlich wird es aus gegebenen Anlass, auch einen Song von ‘Whitney Houston’ geben. Sie hat mich mit ihren Liedern während meiner ganzen “Gesangskarriere” begleitet und ich habe viel von ihr lernen können.

Wie lange machst Du schon Musik?

Ich singe schon seitdem ich ein kleines Kind bin; Kindergarten, Schulchor usw. 1996 habe ich angefangen in einem Gospelchor zu singen, wurde dort bald Solistin und konnte erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln.

Was ist Deiner Meinung nach das Beste an dem was Du durch Deine Kunst bewegen kannst. Was sind Deine bisher schönsten Momente?

Ich möchte die Menschen mit meiner Stimme und meinem Gesang auf eine Art und Weise erreichen, die direkt ins Herz geht und auch dort bleibt. Die schönsten Momente sind für mich, wenn ich auf der Bühne stehe und sehe wie die Augen des Publikums leuchten und funkeln und ich ein Lächeln auf ihre Gesichter zaubern kann.

Da ich sehr oft auf Hochzeiten singe, darf ich viele dieser Momente erleben und dem Brautpaar und der Hochzeitsgesellschaft ein Erlebnis und Erinnerungen schenken, die sicherlich unvergesslich sind. Allerdings fließt dann auch ab und an ein Tränchen. Was in diesem Fall hoffentlich positv zu werten ist.

Was kannst Du Anderen raten, die den selben Weg gehen möchten wie Du & wo im Netz können die Leute mehr über Dich erfahren?

Ich kann allen nur raten, auch wenn es manchmal so aussieht als geht gar nichts und man denkt man ist anscheinend doch “talentfrei”, immer weiterzumachen. Nie aufgeben und an sich und sein Talent glauben! Mir selbst haben auch viele Menschen nicht zugetraut das ich einmal als Sängerin auf Bühnen und in Kirchen zu hören bin. Aber ich habe sie vom Gegenteil überzeugt, weil ich und meine wirklichen Freunde an mich geglaubt haben. Besonders unterstützt haben mich meine Mutter und seit 6 Jahren auch mein Freund Dominic, die mir immer Mut gegeben haben und voll und ganz hinter mir stehen. Ich liebe Euch!!!

Wer mehr über mich erfahren möchte, kann das auf meiner Homepage: http://www.lets-get-married.de.to oder auf meinem YouTube Channel ‘MissSina83’.

Zum Abschluss noch eine Frage: Was wäre für Dich ein Wunder, das Du durch Deine Kunst bewirken oder vollbringen möchtest?

Weltfrieden.

Unser nächste ‘Wonder Of Arts’ – Artist ist “P Flow”:

Auch Dich wird man am 17. Februar zum Benefiz Konzert ‘Wonder Of Arts’ live sehen können. Erzähl unseren Lesern doch etwas von Dir und darüber, was sie von Dir beim WOA erwarten können.

Mein Name ist ‘P Flow’, komme aus Münchberg und mache Rap & Soul. Meine Auftritte kennzeichnen sich vorallem durch viel Herz und Seele aber auch viel Energie und Leidenschaft. Ich versuche nicht nur gute Stimmung zu machen sondern auch den Zuhörern etwas mitzugeben.

Wie lange machst Du schon Musik?

Seit ca. sechs Jahren aber größtenteils habe ich meine Musik im stillen Kämmerlein gemacht. Dennoch werde ich nun immer mehr in die öffentlichkeit treten.

Was ist Deiner Meinung nach das Beste an dem was Du durch Deine Kunst bewegen kannst. Was sind Deine bisher schönsten Momente?

Es ehrt mich einfach immer sehr wenn Menschen meine Musik gefällt und sie ihnen in schweren Zeiten einfach Kraft, Halt und Hoffnung gibt.  Es gibt sehr viele schöne Momente und daher klammere ich mich nicht nur an einem fest.

Was kannst Du Anderen raten, die den selben Weg gehen möchten wie Du & wo im Netz können die Leute mehr über Dich erfahren?

Mein Rat und auch Erfahrung ist, dass man das tut worauf man Lust hat und nicht irgendwelchen Trends nachjagt oder sich von Außenstehenden zu sehr beeinflussen lässt. Kritik ist gut und wichtig aber man sollte trotzdem seinen Fokus nicht verlieren.
Auf meinem Blog (www.pflowmusik.blog.de) kann man alles über mich und meine Musik erfahren. Bin auch auf Facebook tätig oder über Twitter (www.twitter.com/pflowrap) und auf Myspace (www.myspace.com/pflowrap)

Zum Abschluss noch eine Frage: Was wäre für Dich ein Wunder, das Du durch Deine Kunst bewirken oder vollbringen möchtest?  

Dass die Gesellschaft wieder mehr zusammen wächst und nicht jeder für sich alleine steht!